Was ist eine Federkonstante?


Die Federkonstante [R] gibt an, wie viel Kraft eine Feder liefert, abhängig von der Kompression / Dehnung / Winkelverstellung. Die Federkonstante wird bei einer Druckfeder und einer Zugfeder in [Newton pro Millimeter] und bei Torsionsfedern in [Newton pro Grad Winkelverstellung] ausgedrückt.

Für eine Druckfeder bzw. eine Zugfeder gilt:


G= Transversalelastizitaetsmodul, d=Drahtdicke, n= Anzahl wirksame Wicklungen, D= Mittendurchmesser der Feder.

Für eine Torsionsfeder gilt:


E= Elastizitätsmodul, d=Drahtdicke, L1 und L2 sind die Längen der Arme, n= Anzahl wirksame Wicklungen, D= Mittendurchmesser der Feder.

Roveron liefert Federn: nach Maß gefertigt und direkt ab Lager lieferbar. Federn bestellen?

Produkte betrachten Rufen Sie uns an Ein Angebot anfordern